Geschichte: Die Höhlenforscher waren unter den ersten, die von den Schluchten und Canyons angezogen wurden. Aus diesem Grund und mit dem Ziel, die verschiedenen Höhlenforscher, die Canyoning betreiben, zusammenzubringen, hat die SGH 1995 die Bildung einer eigenen Kommission beschlossen.

 

Am 30. November 1995 schlug Fréderic Bétrisey, Walliser Höhlenforscher, dem damaligen Präsidenten der SGH die Bildung einer Kommission für Canyoning vor.
Die Argumente, welche für eine solche Kommission sprachen, wurden der Delegiertenversammlung vom 3.2.1996 in Neuenburg präsentiert. Vorläufig wurde beschlossen, dass eine Arbeitsgruppe Canyoning gebildet werden soll. Seit 2001 ist die Gruppe formell eine Kommission der SGH.

 

Ziele

Kontakte zwischen den Höhlenforschern, die das Canyoning praktizieren

  • Kontakte, Informationsaustausch, usw...
  • Ausflüge (Besuche, Reisen, Expeditionen, Entdeckungen, Erforschungen, Einrichtungen, usw...)
  • Ausbildung

 

Behandlung aller Fragen innerhalb der SGH mit Bezug zum Canyoning

  • Informationen, Kontaktpersonen
  • Teilnahme an Arbeitsgruppen (je nach Ereignis)
  • Repräsentation/Verteidigung der "freien Praxis"

 

Bibliographie

  • Liste der Canyons, Geschichte
  • Topografien, Beschreibungen
  • Thematische Bibliothek

 

Rettung & Prävention

  • Zusammenarbeit für eine ev. Rettung oder Suchaktion
  • Zusammenarbeit/Mandate für Arbeiten/Recherchen im Zusammenhang mit Canyons (Geologie, Naturschutz, usw.)

 

Diverses

  • Alles, was mit Canyoning irgendwie verbunden ist (je nach Anfrage)